Kreuzweg

Impuls

Kreuze (c) www.pixabay.com
Kreuze
Mo 13. Nov 2017
„Wie wäre es, wenn mir mal über das Kreuz sprechen würden?“ fragte mich ein Freund. -Welches? , fragte ich ihn - Das Kreuz Jesu natürlich.

 

- Ja, aber welches? Wenn du ein Bild von Jesus am Kreuz betrachtest, wie viele Kreuze siehst du dann?

Er zögerte.

-          Vielleicht drei….sicher zwei: eins vorn und eins hinten.- Und welches kommt von Gott?

-          - Das vordere! , sagte er.

-          - Und welches kommt von den Menschen?

-          - Das hintere…

-          - Und welches ist älter?

-          - Das vordere….Das heißt, die Menschen konnten das andere nur deshalb ersinnen, weil Gott zuerst das erste geschaffen hatte.

-          - Und welchen Sinn hat das vordere Kreuz, dieser Mann mit den ausgestreckten Armen?

-          - Wenn ich die Arme ausbreite, dann- so antwortete er- um zu umarmen, um zu lieben.

-          - Und das andere?

-          - Das ist das Werkzeug verstellter, verunstalteter Liebe, Instrument eines Hasses, der das Zeichen des Lebens erstarren lässt und zugrunde richtet.

-          Der Freund sagte:“ Vielleicht drei….“ Dieses dritte Kreuz, war es nicht meines, war es nicht seines, das Kreuz der Anstrengung, mit der wir uns von dem hinteren Kreuz distanzieren, uns frei machen von dem Kreuz des Bösen und der Sünde, um uns am vorderen festzumachen: am Kreuz der gewinnenden Liebe?“

( vgl. Christian de Chergé, den Brunnen tiefer graben)